05.04.2018

von ahnungslosem gelb in eine persönliche Herausforderung...

.....das durchschreiten persönlicher Tore.

wo fange ich an? gelb! ja gelb war die Ausgangsposition für mein persönliches Abenteuer in diesem bild.

wie immer bin ich geführt an die leinwand gegangen, gelb war schnell, leicht und großzügig aufgetragen, und die ersten zwei Figuren auch bald erkannt, weiters spielerisches wie Girlanden, pflanzen, oder ähnliches. farbe dazu, wieder weg, verlaufen lassen. Sprühflasche, Lösungsmittel, stifte....vieles kam zum Einsatz, und am ende des ersten Tages war klar - "hier zeigt sich ein Portal". ein Durchgang also, ok.

ich war gespannt was der nächste Maltag bringen wird und habe mich frohen Mutes weiter eingelassen....dann kam völlig überraschend das stocken...wie weiter, was gehört geändert, irgendwie fühle ich mich höchst unwohl, unsicher, erneuere und verwerfe, aber nichts will richtig stimmig erscheinen. über Facebook lasse ich euch an meinen Malschritten teilhaben, immer in der Unsicherheit, ob daraus überhaupt ein bild werden wird. 

tiefe Zweifel quälen mich, der innere Kritiker hat das Kommando übernommen und ich fühle mich auch am dritten tag noch unwohl. dann, wie aus dem nichts wird mir klar ich stehe selbst vor diesem Portal....eine Einladung mich und mein kreatives schaffen so anzunehmen, und vor allem zu ehren und wertzuschätzen, wie es sich zeigt und ist. puh! kein links rechts schauen, kein vergleichen....der Kritiker muss endlich auf seinen platz verwiesen werden. durch dieses Tor möchte sich mir meine ursprüngliche freudige Kreativität in aller Unschuld zeigen!

was hier vielleicht für so manchen von euch harmlos klingt ist für mich von höchster Herausforderung. 

egal was eure oder meine persönlichen Themen bei durchgängen sein mögen, die Herausforderungen sind vielfältig, aber die Prozesse meist sehr ähnlich.

der Bildtitel "don´t be afraid of yourself!" spiegelt das thema: wie weit lasse ich es zu ganz und gar in mein ursprüngliches sein, meine ureigensten Qualitäten zu tauchen und diese unzensiert zu zeigen. keine Kleinigkeit, oder?

mit diesem bild bin ich also nah dran, ich tänzel noch vor dem Tor, meine kleine maus huckepack, vergewissere ich mich bei meinem selbst, ob es nun wirklich an der zeit ist hindurchzugehen.

helles warmes licht leuchtet aus dem Durchgang, sanfte Musik erklingt, selbst der Torwächtervogel scheint völlig harmlos....

also los!

ich bin bereit, soviel steht fest!

fühlt euch eingeladen eure Tore wahrzunehmen und zu durchschreiten!

wer mit mir in die Wirkung von kreativtechniken im Zusammenhang mit Selbsterfahrung einsteigen möchte sei eingeladen an einem meiner kommenden Seminare (Start 2019),oder schon bald im Frauensalon in st.pölten (cafe pusch ab 18:00) am 24.4.2018 teilzunehmen.

trag dich am besten gleich in meinen newsletter ein, dann wirst du über alle Möglichkeiten rechtzeitig informiert.

Anmeldung für den Frauensalon bitte über Martina.Eigelsreiter@st-poelten.gv.at.

« anwendungsinfos zur schicht- bzw. lasurtechnik Einladung Frauensalon »

kommentar von Monika Gruber |

Liebe Birgit,

dank der Einladung ins Cafe Pusch habe ich nach ihrer Website gesucht. Das "ahnungslose gelb" hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. als mitbegründerin der "pielachtaler Schreiberlinge" schreib ich vor etlichen jahren einmal eine "gelbgeschichte". Daran habe ich mich bei ihrer Erzählung über das durchschreiten persönlicher tore wieder erinnert.
Und meine Freundin schrieb in ihrem geburtstagsbrief im März an mich den Satz: "du ahst das tor zu einer neuen Welt druchschritten", was mich ziemlich rästeln ließ, was sie gemeint haben mochte. jetzt bin ich hier auf ihrer website auf ein Tor gestoßen.

Ich finde ihre Arbeiten sehr farbenfroh und sie berühren mich auf angenehme weise. Mir gefällt auch, wie sie über sich und ihr künstlerisches und über kreatives tun schreiben. Auch wenn neujahr schon ein weilchen vorbei ist, die Idee mit dem Brief an mich selbst greife ich einfach zum jetzigen zeitpunkt auf. - Danke für die Inspiration.

Alles liebe und weiterhin viel erfolg mit ihren Arbeiten wünscht ihnen
Monika Gruber, Bioäuerin im Pielachtal, mostviertel

Antwort von Birgit Goetz

liebe Monika,

vielen lieben dank für deine netten Zeilen!

ich freue mich sehr wenn ich dich inspirieren und mit meinen bildern berühren kann!

herzensgrüße, birgit.

 

einen kommentar schreiben

kontakt

birgit goetz
rosengasse 2, 3131 getzersdorf
tel. +43/699/110 37 821
wohlklang@birgitgoetz.at
lage

wohlklang auf instagram
archiv